Enter your keyword

Reibungsloser Spaß beim Tête-à-Tête

Gleitmittel – welche gibt es und wo liegen die Unterschiede?

Gleitmittel – welche gibt es und wo liegen die Unterschiede?

Es ist schon eine Weile her, dass ich einmal monatlich live in einem Münchner Fernsehstudio saß und als Expertin im Shopping-Fernsehen einen Teil unserer Produkte erklärt habe, die dann vom Moderator neben mir verkauft wurden. In einer dieser Sendungen fragte er mich, welches denn das beste Produkt aus unserem Sortiment sei. Er hatte sicher etwas ganz Extraordinäres erwartet – und die Zuschauer vorm Fernseher vermutlich auch. Mir wären auch spontan viele tolle Produkte eingefallen und nicht zuletzt das, was just in diesem Moment zum Verkauf stand, aber überraschenderweise lautete meine Antwort „Das Gleitmittel“. Ich fügte aber auch gleich den Grund hinzu: „Es ist einfach mit einem Großteil unserer Liebesspielzeuge und natürlich auch ganz ohne jedes Lovetoy so multifunktional einsetzbar, ein echter Allrounder sozusagen!“

So einfach die Antwort, so vielfältig ist aber dahingehend auch das Angebot. Auch hier bei ORION. Meine Suche nach Gleitmitteln in unserem Onlineshop ergab alleine 200 Treffer. Da kann die Planung des Liebesspiels schnell mal ins Stocken geraten – dabei soll es doch damit ganz besonders gut flutschen. Ich versuche ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Zunächst einmal unterscheiden wir zwischen wasserbasierten und silikonbasierten, Hybrid-Gleitgelen und ölbasierten Gleitgelen.

Wasserbasierte Gleitgele
wie dieses bestehen, wie der Name schon sagt, zu einem Großteil aus Wasser. Das zieht besonders gut in die oberen Hautschichten ein und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Diese pflegende Eigenschaft kommt nicht nur Anwenderinnen mit vaginaler Trockenheit zugute. Oftmals sind wasserbasierte Gleitgele auch mit natürlichen Zusätzen wie Aloe Vera angereichert. Neben ihren guten Gleiteigenschaften ist die größte Stärke aber die Tatsache, dass sie mit allen Arten von Toys angewendet werden können, ohne dabei den Materialien der Toys zu schaden. Ein absolutes Plus für diese Sorte von Gleitmitteln!

Silikonbasierte Gleitgele
bestehen zu einem Großteil aus Silikon. Wir wissen natürlich, dass silikonbasierte Gleitmittel wie unser Just Glide an den intimsten Körperstellen zum Einsatz kommen und verwenden aus diesem Grund ausschließlich hochwertige und qualitätsgeprüfte Inhaltsstoffe. Anstatt in die Haut einzuziehen, verbleiben die Silikonmoleküle auf der Haut zurück. Das erzeugt eine hervorragende langanhaltende Gleitfähigkeit. Das ermöglicht übrigens auch erotische Ganzkörpermassagen. Silikonbasierte Gleitmittel kommen, im Gegensatz zu den wasserbasierten, ohne Konservierungsstoffe aus. Kleiner Nachteil: Nicht immer sind silikonbasierte Gleitgele mit Sextoys kompatibel. Zwar hat es in einigen Langzeittests zwischen silikonhaltigen Gleitgelen und Sextoys keine Probleme gegeben, aber wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte im Umgang mit Liebesspielzeugen aus Silikon lieber auf wasserbasierte Gleitgele setzen. Latexkondomkompatitel sind übrigens sowohl silikonbasierte als auch wasserbasierte Produkte!

Hybrid-Gleitgele
bestehen überwiegend aus Wasser, haben aber auch einen geringen Silikon-Anteil. Dieser ist aber so gering, dass Hybrid-Gleitgele auch im Spiel mit Sextoys zum Einsatz kommen können. Durch ihre cremige Konsistenz lassen sie sich besonders einfach dosieren. Und wer hätte gedacht, dass sich hinter einem so neumodisch klingenden Begriff wie dem Hybrid-Gleitgel auch ein absoluter Klassiker aus dem ORION-Sortiment verbirgt: Flutschi ist seit Jahrzehnten ein Bestseller und auch ein Vertreter dieser Kategorie.

Ölbasierte Gleitgele
bestehen überwiegend aus Öl, das auf der Haut verbleibt, also abgewaschen werden muss. Da sie aufgrund ihrer Zusammensetzung nicht mit Toys oder Latexkondomen verwendet werden und noch dazu bei empfindlicher Vaginalschleimhaut Infektionen begünstigen können, haben wir von dieser Sorte keine Produkte im Sortiment.

So, last but not least eine Frage, die auch ich mir beim Durchstöbern unserer Gleitmittel schon gestellt habe: Wozu brauche ich ein spezielles Analgleitgel? Brauchen und brauchen sind bekanntlich zwei verschiedene Paar Schuhe. Grundsätzlich sind sowohl wasserbasierte als auch silikonbasierte Gleitgele für den Analverkehr geeignet, aber wir bevorzugen solche auf Silikonbasis, da sie noch länger gleitfreudig sind und wie ein Film auf der Haut liegen. Das vermeidet mehrfaches „Auffrischen“ zwischendurch. Wer unterbricht schon gern das Liebesspiel?! Manche Analgleitmittel enthalten zudem pflegende Zusatzstoffe: Beim wasserbasierten Just Glide Anal haben wir beispielsweise Panthenol hinzugefügt, da es eine hautberuhigende und die Hautbarriere regenerierende Wirkung hat.

Aber ganz gleich ob anal, vaginal oder einfach nur zur erotischen Ganzkörpermassage: Gleitmittel sind Allrounder – und sogar so feuchtigkeitsspendend, dass manch einer sie sogar als Handcreme benutzt, wenn er sonst keine Creme zur Hand hat (so habe ich es von jemandem gehört, der jemanden kennt, der das so macht ;-))