Wonach suchen Sie?

Leidenschaft für Handarbeit

Leidenschaft für Handarbeit: Mit dem händisch umgebauten ORION-E-Beetle bei der E-Mobil Rallye

Leidenschaft für Handarbeit: Mit dem händisch umgebauten ORION-E-Beetle bei der E-Mobil Rallye

Was ist klein, rot und nahezu geräuschlos? Es ist der europaweit einzige E-Beetle. Doch der ist längst nicht nur wegen seiner Einmaligkeit ein Unikat, sondern auch, weil er nicht als Elektro-Beetle vom Fließband rollte, sondern in mühevoller, aber leidenschaftlicher Handarbeit vom herkömmlichen Beetle zum Elektroauto umgebaut wurde.

Seit 2010 rollt der kleine rote Flitzer täglich unter anderem über die Straßen zwischen Wanderup und Flensburg – und am Wochenende auch bei der 8. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye über die Straßen zwischen Deutschland und Dänemark. Im Cockpit des Beetles, der auf der Rallye mit der Startnummer 6 als ORION-Beetle an den Start geht, sitzen Michael Haberstroh-Andresen und sein Beifahrer und Kollege Michael Sawitsch. Sie sind nicht nur „powered by ORION“, sondern arbeiten auch für das Flensburger Erotikunternehmen – und zeigen somit Leidenschaft im doppelten Sinne.

Die 8. Nordeuropäische E-Mobil Rallye findet vom 23. bis 25. Juni statt. Die Strecke führt am Samstag von Enge Sande aus über die dänische Grenze ins Schloss nach Tønder/Møgeltønder und weiter bis nach Aabenraa zur ersten Aufladepause. Am Sonntag geht es morgens an der Ostsee entlang mit einem Schwenk nach Enge Sande, wo auf dem Grünstrom Event dann auch die Siegerehrung stattfindet. Insgesamt legen die Teilnehmer dabei 272 Kilometer zurück.

Das Besondere an so einer E-Mobil-Rallye: Der Fahrer lenkt zwar den Wagen und trifft unter voller Konzentration die spontanen fahrerischen Entscheidungen, aber der Beifahrer wacht über das Bordbuch mit Wegbeschreibungen und Prüfungsaufgaben und navigiert sein Team durch die verschiedenen Etappen und Prüfungen der Rallye. Nicht ohne Grund sitzen vor allem die Beifahrer aller teilnehmenden Teams schon am Vorabend des jeweiligen Rallye-Tages mit geschultem Auge und millimetergenauen Maßbändern – oder Zahnseide – über dem Bordbuch mit den detaillierten Aufgaben, den auf der Strecke zu absolvierenden Prüfungen und Wegbeschreibungen.