Enter your keyword

Skurrile Fragen an ORION Mitarbeiter

Skurrile Fragen an ORION Mitarbeiter

Skurrile Fragen an ORION Mitarbeiter

Ach ja, als ORION Mitarbeiter ist man schon öfter mit kuriosen Vorstellungen anderer konfrontiert. Zahlreiche Mythen und Überlieferungen ranken sich um unser Unternehmen.

Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass ich mich zeitweise im regelmäßigen Dating mit Männern befand – irgendwann muss der Mann fürs Leben ja vor mir stehen. Früher oder später kommt bei solchen Dates eben auch die Frage auf, wo ich denn arbeite. Das ist erfahrungsgemäß der Startschuss für kuriose Vorstellungen, skurrile Vorurteile und abenteuerliche Gedanken meines Gegenübers, der mir dann mitunter schon ins Wort fällt, bevor ich den Satz „Ich arbeite bei ORION“ ausgesprochen habe.

ORION = Beate Uhse?

„Bei ORION??? Ach, Beate Uhse! Du hast dein Büro also noch in Flensburg?“ – Ähm, Moment mal, denke ich. Mit dieser Frage katapultierst du dich selbst gerade um 100 Punkte in meiner Begeisterungsskala zurück. Bis hierher lief das Date super. Aber so ein Fauxpas ist schon fast ein Ausschlusskriterium für weitere Dates. Nun ja, aber ich betreibe ja gerne Aufklärungsarbeit. „Moment, nein! ORION ist doch nicht Beate Uhse.“ – „Ach, nicht mehr???“ – Lass mich lieber ausreden, bevor deine Sympathiepunkte den freien Fall erleben, denke ich mir und füge hinzu: „Nicht mehr??? Nicht gestern, nicht vorgestern, sondern ORION und Uhse gehörten nie zusammen! Frag mal Puma und Adidas, die wissen, wie’s ist, wenn eine Firma sich teilt. So war es auch mit Beate Uhse: 1981 wurde das Erotikunternehmen geteilt in den Beate Uhse Versand und die Beate Uhse Fachgeschäfte. Beates Stiefsohn Dirk Rotermund übernahm mit seinem Halbbruder Klaus den Beate Uhse Versand, Beates jüngster Sohn Ulrich die Beate Uhse Fachgeschäfte. Weil es natürlich wirtschaftlich nicht so klug ist, zwei völlig eigenständige Firmen mit weitgehend gleichem Namen zu führen, hat Dirk Rotermund den Beate Uhse Versand umbenannt – in ORION. Das war 1984. ORION ist übrigens auch schon immer eine familiengeführte GmbH und keine AG – auch heute noch. Mittlerweile leitet Dirk Rotermunds Tochter Maike das Unternehmen ORION, das sich, anders als Beate Uhse, die vor ein paar Jahren nach Hamburg gezogen sind, immer noch in Flensburg befindet. Also ja – mein Büro ist noch in Flensburg und wird es auch bleiben.

In Dessous am Arbeitsplatz?

Spannend ist auch diese vorsichtige Frage, wenn ich erzähle, wo ich arbeite: „Sitzt ihr da wirklich in Dessous am Arbeitsplatz???“ – Freundchen, das hättest du wohl gern! – „Wo hast du das denn gehört? Ich kann dir versichern: Wir tragen vielleicht auch Stiefel, aber oben auch gern Rollkragen und/oder Schal. Und auch so laufen wir in unserem Unternehmen genauso durch die Gänge und das Büro wie die Mitarbeiter im Finanzamt oder in jedem anderen Unternehmen. Und in der Logistik tragen die Kollegen sogar noch etwas mehr auf. Denn da kann’s, wenn die Container kommen oder die Pakete von der Post abgeholt werden und alle (Ent-)Ladezonen geöffnet sind, auch mal etwas kühler werden: Die Kollegen in der Logistik, immerhin übrigens fast 150, tragen also auch Jacken oder zumindest Westen – und ganz weit drunter, als letzte Schicht des Zwiebellooks, sicher auch Dessous.

ORION nur ein Verlag?

Selten, aber auch schon gehört habe ich folgende Antwort auf meine Aussage, dass ich bei ORION arbeite: „Im Verlag! Schön. Läuft das Buchgeschäft denn noch?“ – Oh man, hat er im Märchenbuch gelesen oder wie kommt man auf so eine Frage? Ich nehme mir das zu Herzen, künftig mehr für die offensive Unternehmenskommunikation zu tun. „Im Verlag??? Nein, ORION ist ein sogenannter Vollsortimenter, ein eCommerce mit etwa 14.000 Artikeln, der nicht nur Endkunden in Deutschland beliefert, sondern schwerpunktmäßig auch in Skandinavien, Österreich und der Schweiz und je nach Belieben unserer Kunden in jedes Land dieser Welt. Und ORION hat auch Fachgeschäfte – 140 allein in Deutschland. Selbst im Ausland – in Norwegen, Dänemark oder Österreich – könntest du in einem ORION Fachgeschäft shoppen, übrigens alles eigene Läden und keine Franchise-Betriebe! – Und nun kommt der Joker, damit verblüffe ich ihn bestimmt! – „Und, was du bestimmt noch nicht gehört hast: ORION betreibt sogar einen weltweiten Großhandel, mit dem wir Großhandelskunden rund um den Globus beliefern. So, und um auf deine Ausgangsfrage zurückzukommen: Weil wir so breit aufgestellt sind, haben wir auch einen hauseigenen Verlag. Der heißt aber nicht ORION, sondern der Carl Stephenson Verlag. Die erotische Leselust kommt bei unseren Kunden also auch nicht zu kurz!

Dauerhaft spitz oder keine Lust auf Sex?

Und nun noch mein absolutes Highlight, was ich beim allerersten Date mit jemandem erlebt habe: „Sag mal, wenn du den ganzen Tag mit Erotik arbeitest, bist du da nicht dauerhaft spitz auf Sex? Oder ist es eher das Gegenteil, dass du privat gar keine Lust mehr auf Sex hast, total abgestumpft bist und Schwierigkeiten hast, überhaupt zum Orgasmus zu kommen? [Ich schwöre, so hat er das gefragt!] – Fährst du auch nur noch Bus, wenn du als KFZ-Mechaniker arbeitest? – „Mach dir mal keine Sorgen um meine Libido! – Wenn du die Frage nicht gestellt hättest, hätte ich dir greifbare Chancen eingeräumt, es selbst herauszufinden, aber in Anbetracht dieses Wortlautes fällt meine Libido zusammen wie ein Hefeteig im Durchzug. – „Lass es mich so formulieren: Meine Arbeit nimmt keinerlei Einfluss auf mein Liebesleben. Vielleicht ist man belesener, wenn man mit dem Thema Erotik, Sex und Liebe arbeitet?! Das kann schon sein. – Aber herausfinden wirst du es nicht, denn diese Frage ist beim ersten Date Liebestöter Nummer eins.

One Comment

  1. Avatar
    Steffen
    Jan 5, 2018

    Na klar ist es furchtbar aufregend, wenn mein Date bei Orion arbeiten würde.
    Und da fallen mir auch bestimmt hundert Fragen ein, die ich beantwortet haben möchte 🙂
    Aber für euch ist es doch total normal dort zu arbeiten. Wie für Frau Müller, die hinter der Käsetheke im Supermarkt steht.
    Und das ihr in Dessous im Büro arbeitet wäre meiner Meinung nach gar nicht so abwegig.
    Schließlich muss der Tragekomfort getestet werden 😉
    Schöne Vorstellung…

Post a Comment